Auf zu einem UN-Treaty!

Der UN-Prozess zu weltweit verbindlichen Regeln zu Wirtschaft und Menschenrechten

Zwischenstaatliche Abkommen erleichtern Konzernen den Zugang zu Märkten und Rohstoffen und schützen ihre Interessen mit einklagbaren Rechten. Für den Schutz der Menschenrechte bei weltweiten Unternehmensaktivitäten gibt es jedoch bloß freiwillige Leitprinzipien, deren Anerkennung den Staaten wie global agierenden Unternehmen derzeit bloß „empfohlen“ wird. Bei Verstößen haben die Opfer praktisch keine Chance auf Entschädigung und Wiedergutmachung, die Unternehmen bleiben straflos. Das muss sich ändern! Menschenrechte müssen effektiv geschützt werden. Dafür braucht es ein verbindliches Abkommen, in dem die Weltgemeinschaft Unternehmen zur Einhaltung von Menschenrechten verpflichtet.

Was kann ich tun?

  • Unterschreibe unsere Petition
  • Informiere dein Umfeld – Familie, KollegInnen und FreundInnen – über diese Initiative und die Petition (hierfür kannst du Material wie das Treaty-Infoblatt bei NeSoVe bestellen)
  • Schaffe Bewusstsein für die Menschenrechtsverstöße durch Unternehmen und weise auf den Treaty-Prozess hin, z.B. auf öffentlichen Veranstaltungen oder in Medienbeiträgen
  • Folge uns auf Twitter und Facebook und bleib informiert
  • Spende für NeSoVe – nachdem wir keine Gelder von Parteien oder Konzernen annehmen sind wir auf die Unterstützung der Zivilgesellschaft angewiesen.

Mehr Informationen zum Prozess der österreichsichen Treaty Allianz und unseren konkreten Forderungen findest du hier.